Tutorial: Kameraeinstellungen

veröffentlicht von Ronny Lorenz 6. November 2015

Gerne möchte ich die Gelegenheit dazu nutzen, um ein paar allgemeine Fragen zu meinen Kameraeinstellungen zu beantworten. Diese bekomme ich relativ häufig gestellt. Welchen Modus verwende ich? Wie handhabe ich das mit dem Weißabgleich? Benutze ich die AF Taste? Dazu nun die Antworten.

Ich arbeite Outdoor hauptsächlich mit natürlichem Licht, Blitz oder Reflektor kommen bei mir nicht zum Einsatz.

Kameramodus

Hierbei kommt es darauf an, unter welchen Lichtbedingungen ich fotografiere. In den meisten Situationen würde mir der manuelle Modus keinen Vorteil bringen, daher fotografiere ich meistens im Zeitautomatik-Modus. Ich wähle mir nur meine gewünschte Blende, die Belichtungszeit errechnet dann die Kamera automatisch. Ich kann mich dabei viel besser auf die Person, das Posing usw. konzentrieren, und muss nicht ständig an irgendwelchen Rädchen drehen müssen, wenn ich manuell fotografiere. Und ihr könnt mir glauben, ihr seid nicht automatisch der coolere Fotograf, nur weil ihr manuell fotografiert. Ich belichte lieber etwas unter, um bei der nachträglichen Bildbearbeitung mehr Möglichkeiten zu haben, dunkle Bildbereiche sind besser „zu retten“, als überbelichtete Stellen. Bei nicht ganz so einfachen Lichtsituationen, wie zum Beispiel bei Gegenlicht, gehe ich grundsätzlich auch in den manuellen Modus, damit ich mein Bild so gestalten kann, wie ich es wünsche.

Belichtungsmessung

Ich verwende bei meiner Kamera (Canon) die Mehrfeldmessung.

Weißabgleich

Lasse ich oft auf Automatisch, je nach Umgebung der Location. Habe ich bei der Location viel warmes Licht, zum Beispiel durch Sandstein, stelle ich den Weißabgleich auch mal auf bewölkt, um bei Portraits, die schon vorhandene warme Farbtemperatur hervorzuheben.

ISO

Grundeinstellung ist 200. Outdoor muss ich mir bei dieser ISO fast kaum Gedanken um die Belichtung machen, ob diese noch schnell genug ist, um nicht zu verwackeln. Die Belichtungszeit sollte so gewählt sein, dass sie der ungefähren Brennweite des Objektivs entspricht. Dann ist das Risiko des verwackelns relativ gering. Bei meinem 85mm wären das in dem Fall mindestens 1/100s.

AF-Taste

Ja, diese verwende ich. Meine Kamera ist dabei so eingestellt, dass ich mit der AF-Taste scharf stelle, mit dem Auslöser die Belichtung speichere. Klingt etwas kompliziert, ist es aber gar nicht. Ihr müsst euch das so vorstellen, dass ich auf die Person vor mir scharf stelle, dann schwenke ich die Kamera um den Bildaufbau zu machen, dann speichere ich durch halbes durchdrücken des Auslösers die Belichtung, anschließend drücke ich den Auslöser ganz durch und mache mein Bild.

Blende

Ich bezeichne Blende 2.5 oft als meine Lieblingsblende, da ich fast immer diese Blende wähle. Je nach Abstand zum Motiv, ändert sich diese ein wenig. Bei Ganzkörper gehe ich nicht weiter als 1.8, obwohl 1.2 möglich sind. Bei relativ nahen Aufnahmen schließe ich die Blende aber auch mal bis 4.0, eine zu große Offenblende bei Nahaufnahmen sagt mir persönlich nicht so zu, jedenfalls bei Portraits.

Das könnte dich auch interessieren

error: Copyright © Ronny Lorenz Photography!