Bildbearbeitung – Video im Zeitraffer

veröffentlicht von Ronny Lorenz 23. November 2015

Bei der Bearbeitung eines Bildes, habe ich per Desktop-Recording die Aufnahme mal mitlaufen lassen, im Zeitraffer seht ihr meinen Workflow, wie er bei vielen Fotos von mir angewendet wird. Ein Vorher-Nachher Vergleich zeigt euch, was ich aus dem Ausgangsmaterial gemacht habe.

Was wurde gemacht? Nun, angefangen habe ich mit der Grundretusche per Frequenztrennung. Ein paar Haare im Gesicht wurden entfernt und kleinere Hautunreinheiten beseitigt. Als nächstes etwas Dodge & Burn, um Helligkeitsunterschiede anzupassen. Die Haut wurde abgepudert, mit einer Deckkraft von 30%. Dann wollte ich das Bild noch etwas aufhellen, das machte ich über eine neue Hintergrundebene, im Modus „negativ multiplizieren“, die Deckkraft dieser Ebene lag hier bei 50%. Es ging in die Nik-Filter, wo ich eines meiner Presets verwendet habe, um den Look des Bildes zu kreieren. Die Presets sind eigene Kreationen, verschiedene Filter miteinander kombiniert, welche ich über Jahre zusammengestellt habe.

Das Preset gefiel mir mit einer Deckkraft von 70% am besten, Rot und Gelb wurden aber noch etwas in ihrer Sättigung verringert, da mir diese Farbtöne etwas zu stark ausfielen. Die Augen wurden anschließend etwas aufgehellt, beim Augenweiß und den Zähnen reduzierte ich ebenfalls die Gelb,- und Rottöne. Eine Auswahl erstellte ich, über die und eine Tonwertkorrektur habe ich dann den Hintergrund noch etwas abgedunkelt. Das war dann auch der letzte Schritt und das Bild wurde als JPG-Datei gespeichert.

Damit ihr das Ergebnis besser beurteilen könnt, hier der Vorher-Nachher Vergleich.

 

Das könnte dich auch interessieren